Business-Beschallung von morgen

Das 1952 gegründete Familienunternehmen Hanwha gehört heutzutage zu den größten Konzernen Südkoreas und ist in einer Vielzahl von Bereichen (z. B. Chemie, Telekommunikation, Logistik, Rüstung, Versicherungen oder Bau) tätig. Dass ein Unternehmen wie Hanwha auch beim Thema Beschallung nur auf modernste Audiotechnik setzt, versteht sich von selbst. So wurden Anfang des Jahres mehrere Räume in der Firmenzentrale in Seoul mit Fohhn Lautsprechersystemen ausgestattet: ein Auditorium sowie zwei große Konferenzsäle. Der zuständige Installateur und Fohhn Partner Stagenet war hierbei gleichermaßen für Beschallung und Beleuchtung zuständig.

Das Auditorium:
Ein Höhepunkt des Projektes stellt das neue, futuristisch anmutende Auditorium dar, bei dem die Zuschauertribüne je nach Bedarf per Knopfdruck ein- und ausgefahren werden kann. Für die Beschallung der Anwesenden wurden Lautsprechersysteme gesucht, die mehrere Voraussetzungen erfüllten: Die Systeme sollten im Zusammenspiel mit metallischen Wänden und Neonbeleuchtung so gut wie gar nicht auffallen. Darüber hinaus sollten sie je nach Anwendung erstklassige Sprachverständlichkeit und einwandfreie Klangwiedergabe gewährleisten.

Als Hauptbeschallungsanlage wurde an beiden Seiten der Bühne jeweils ein Focus Modular System installiert. Diese Lautsprechersysteme zeichnen sich durch integrierte Fohhn Beam Steering Technology aus: Ihre Schallabstrahlung lässt sich mittels Elektronik und Software präzise und in Echtzeit steuern. Die im Auditorium angebrachten Systeme bestehen jeweils aus einem FMI-400 Tief-Mitteltonmodul und einem FMI-110 Hochtonmodul. Vor der Bühne wurden vier passive XS-4 Basslautsprecher als horizontales Bass-Array platziert, vier XM-4 Systeme dienen als Bühnenmonitore. Über dem Bühnenportal wurde ein passives AT-661w Zwei-Wege-Lautsprechersystem als Center angebracht. Entlang der Seitenwände wurden pro Seite jeweils vier AT-09 installiert: Die passiven Lautsprecher befinden sich direkt unter der Raumdecke, von wo aus sie perfekten Surround-Sound liefern. Alle Passivlautsprecher werden durch leistungsstarke, digitale Fohhn Endstufen des Typs D-2.1500 bzw. D-4.750 angetrieben. Aufgrund eines raffinierten Lichtkonzeptes und ihrer dunklen Gehäusefarbe konnten sämtliche Lautsprechersysteme nahezu unsichtbar integriert werden.

Die Konferenzräume:
Neben dem Auditorium erhielten auch zwei größere Konferenzräume im Gebäude neue Fohhn Lautsprecher: Beide Räume sind mit hochmodernen Mediensystemen ausgestattet: So verfügt zum Beispiel jeder Konferenzteilnehmer pro Sitzplatz über einen kleinen Bildschirm, der nach Verwendung automatisch im Konferenztisch verborgen werden kann. In beiden Räumen werden zur Screen-Beschallung jeweils zwei Linea LX-100 Lautsprechersysteme (ein Linienstrahler pro Seite) verwendet. Als Center dient jeweils eine Arc AT-09. Für eine optimale Tieftonwiedergabe sorgen im größeren der beiden Konferenzräume zwei aktive XS-30 Basslautsprecher – im kleineren Raum kommen zwei XS-22 Aktiv-Subwoofer zum Einsatz. Zusätzlich wurden in beiden Konferenzräumen zwecks Sprachbeschallung jeweils sechs leistungsstarke, doch dabei unauffällige LX-10 Kompaktlautsprecher (drei pro Raumseite) installiert.

Fohhn Soundexperte und Toningenieur Ralf Freudenberg war als Berater vor Ort und unterstützte die Kollegen von Stagenet bei der Einmessung der Lautsprechersysteme. Sein Fazit zum Projekt: „Modernste Audiosysteme perfekt integriert!“

Ihr Kontakt zu uns

+49 7022 93323-0

Zum Kontaktformular
Menü schließen